Tai Chi

  • Coaching mit Daniel Grolle

    Über 30 Jahre innere Kampfkunst, Meditation und Forschung, an dem was wirkt. 

    Oftmals ist eine einzelne Coaching Stunde ausreichend. Du kannst je nach Bedarf in unregelmäßigen Abständen neue Termine vereinbaren.
    Du kannst aber auch wöchentliche Coaching Stunden vereinbaren. Coaching-Termine mit Daniel Grolle bitte individuell vereinbaren.

    Preise: 170,- € (ermäßigt: 90,- €) für eine Stunde

    Der Rücktritt ist bis 24 Stunden vor der vereinbarten Stunde kostenlos, danach ist die volle Summe zu zahlen. 

    Bei näherem Interesse nehmen Sie bitte Kontakt zu mir auf.

    Deine Frage - zehn Schritte - ein Weg...
    1. Was ist das Problem?

      Manchmal ist die Frage sehr einfach:
      • Ich bekomme zu wenig Geld für meinen Job.
      • Ich möchte mich trennen.
      • Ich habe eine bestimmte Krankheit.
      Manchmal ist die Frage viel schwieriger:
      • Ich fühle mich suchend.
      • Ich bin oft müde.
      • Ich weiß nicht was ich will.
    2. Finden Sie die Frage.

      • Es ist oft nicht so wichtig, wie richtig eine Überlegung zu Beginn ist.
      • Sie muss nur so klar sein, dass sie Gestalt gewinnen kann und damit Dynamik.
      • Sobald die Sache in Fluss ist, verändert sie sich ohnehin und Sie verändern sich mit.
    3. Machen Sie es einfach.
      • Ein Merkmal der meisten Verstrickungen ist die zu große Komplexität. Die macht unübersichtlich und unbeweglich.
      • Was einfach ist kann sich bewegen.
    4. Sie haben die Wahl.
      • In der Regel empfinden sich Menschen von äußeren Umständen gezwungen, sehen sich als Opfer von Umständen.
      • Entdecken Sie wo Sie in Ihrer Lebenssituation die Wahl haben zwischen einfachen Alternativen.
    5. Gehen Sie in den Kampf.
      • Wenn Sie die Alternativen erkannt haben, wählen Sie die bessere aus.
      • Der Vorteil dieses Wagnisses ist: Sie können gewinnen.
      • Ein weiterer Vorteil ist: Sie können verlieren.
      • Beides klärt Ihre Situation und schafft Befreiung.
    6. Finden Sie den Glauben.
      • Wenn Sie bemerken, dass Sie sich bewegen können und damit Ihr Leben, stehen Sie dazu. Seien Sie stolz darauf.
      • Entwickeln Sie den Glauben an sich selbst.
    7. Gehen Sie aus der Starre.
      • Wenn das Wasser in den Bergen schmilzt, beginnt es sich zu bewegen.
      • Es folgt den Kräften die auf das Wasser wirken und damit seiner Bestimmung.
    8. Gehen Sie vorwärts.
      • Das Wasser bewegt sich auf das Meer zu, vollkommen unabhängig davon ob es das Meer je erreicht.
      • Die einzige Bewegungsrichtung des Wassers ist vorwärts.
    9. Folgen Sie dem Weg.
      • Dem Wasser ist die Bestrebung zum Meer zu fließen wesenseigen.
      • Zugleich folgt das Wasser geduldig den Gegebenheiten.
      • Wenn der Weg versperrt ist sammelt es sich.
      • Wenn der Weg frei ist fließt es ohne einen Moment zu zögern.
    10. Nehmen Sie das Glück an.
      • Es ist leicht das Glück anzustreben.
      • Es ist nicht so schwer das Glück zu erreichen.
      • Es ist schwer das Glück auch anzunehmen. 

     

  • Daniel Grolle

    Bei Daniel  Grolle zu lernen bedeutet sich selbst zu bereisen.

    daniel l

      • Daniel Grolle ist seit frühester Kindheit damit beschäftigt das Leben auf seinen tiefsten Gehalt hin zu beforschen.
      • 1980 begann er den Tai Chi Weg bei seiner Tante Christel Proksch.
      • Als Jugendlicher ging er allein in die Wüste um das Wesen des Daseins zu erkunden.
      • Später nahm er an einer Filmexpedition mit Rüdiger Nehberg teil. Die halbjährige Reise führte zu den letzten Indianern, die damals noch unberührt von unserer Zivilisation in einer Art von Paradies vor der Erkenntnis lebten. Dort aß Daniel Grolle mit den Indianern zusammen die Asche und damit den Geist ihrer Toten.
        Rüdiger ist am 1. April 2020 gestorben. 
      • Als Kurzgeschichtenautor schrieb er Bücher für den Luchterhand Verlag u. a. und erhielt mehrere Literaturpreise.
      • Er war einer der ersten, die nach dem "eisernen Vorhang" den heiligen Tempel auf dem U Dan Shan in den Wudang-Bergen bereiste, auf dem nach der Legende das Tai Chi entstanden sein soll.
      • Er reiste nach Indien und lebte im Ashram eines Gurus.
      • Er schrieb mit an einem Buch über die Pionierinnen der Körpertherapie und traf die alten großen Damen um von ihnen zu lernen.
      • Er lernte bei vielen der großen Tai Chi Meister unserer Zeit und unterrichtet heute die Kurzform aus dem Yang Stil nach Cheng Man Ching. Hier findest Du einen Artikel zu Cheng Man Ching in Wikipedia.
      • Er lernte ebenso in den Bereichen Theater, Gesang, Tanz, Kunst, Medizin, Psychologie, Tantra, Coaching sowie Meditation.
      • Er initiierte und leitete die ersten Jahre das "Taijiquan & Qigong Netzwerk Deutschand e. V." den Interessenverband der Tai Chi Übenden aus Deutschland.
      • Er gewann mehrere Tai Chi Meisterschaften in verschiedenen Disziplinen.
      • In dem Buch "Tai Chi spielen" hat er die Tai Chi Form nach Cheng Man Ching klar und verständlich gegliedert dar gestellt. Daniel Grolle hat 7 Jahre an diesem Buch geforscht und geschrieben und viele Tai Chi Fragen in wissenschaftlicher Klarheit beantworten können.
      • Immer beforschte er das Erlebte auf dessen Gehalt und sammelte die Erfahrungen in die Bewegungen und Übungen seines Tai Chi und damit seiner Schule.
      • Inzwischen ist Daniel Grolle einer der erfahrensten Tai Chi Lehrer und Ausbilder Deutschlands.
      • Es gibt zunehmend mehr Lehrer, die "Tai Chi Spielen" von Daniel Grolle unterrichten.

    pdf Lebenslauf (PDF) aus dem Tai Chi Buch. 

    pdf Daniel Grolles Lehrer (PDF) aus dem Tai Chi Buch. 

    Hier findest Du weitere Textevon Daniel Grolle und seinen Schülern.

  • Der therauetische Wert von Tai Chi für Menschen mit Multipler Sklerose


    Der therapeutische Wert von Tai Chi für Menschen mit Multipler Sklerose


    Autoren
    von Janina M. Burschka, Philipp M. Keune, Peter Kuhn

     

    Abstract
    Für Menschen mit Multipler Sklerose ist Bewegung ein wichtiger Bestandteil der Therapie.
    Es gibt bisher nur wenige Informationen darüber, wie sich körperliche Aktivität auf bestimmte neurologische Symptome auswirkt. Ziel der vorliegenden Studie war es, den therapeutischen Wert eines strukturierten Taijiquan Trainings für Menschen mit MS zu untersuchen.
    An der Studie nahmen 32 Menschen mit MS teil. Ein Teil der Gruppe erhielt für sechs Monate ein strukturiertes Taijiquan Training, das zweimal wöchentlich für jeweils 90 Minuten stattfand.
    Der andere Teil der Gruppe behielt die aktuelle Behandlung bei. Die Gruppen wurden jeweils vor und nach den sechs Monaten in den Bereichen Koordination, Gleichgewicht, Fatigue, Depression und Lebenszufriedenheit untersucht.
    Nach den sechs Monaten zeigte die Taijiquan Gruppe signifikante Verbesserungen in den Bereichen Gleichgewicht, Koordination und Depression relativ zur Vergleichsgruppe. Zusätzlich verbesserte sich die Lebensqualität (nicht signifikant).
    Die Fatigue blieb in der Taijiquan Gruppe relativ stabil, während sie in der Vergleichsgruppe zunahm.
    Dieses konsistente Muster in den Ergebnissen deutet darauf hin das Taijiquan für Menschen mit MS therapeutisches Potential birgt.
    Um die zugrundeliegenden Wirkmechanismen bestimmen zu können sind weitere Untersuchungen nötig. Zusätzlich sollten die Ergebnisse anhand einer größeren Stichprobe verifiziert werden.

     

    Hintergrund

    Multiple Sklerose (MS) ist eine Erkrankung des zentralen Nervensystems. Sie ist eine sehr häufige Erkrankung im jungen Erwachsenenalter - nicht heilbar, aber behandelbar. Da Symptome und Verlauf sehr unterschiedlich sein können wird MS auch als die Krankheit mit den 1000 Gesichtern bezeichnet.
    MS ist eine Autoimmunerkrankung. Das bedeutet, das Immunsystem greift körpereigenes Gewebe im Gehirn und im Rückenmark an, so dass dort Entzündungsherde entstehen. Je nachdem welche Bereiche im zentralen Nervensystem betroffen sind, treten unterschiedliche Symptome auf. Dies sind zum Beispiel Gleichgewichtsprobleme, Schwierigkeiten beim Gehen, erhöhte Erschöpfbarkeit (Fatigue) und  Depression. Die Möglichkeiten einer medikamentösen Behandlung wurden in den letzten Jahren ganz erheblich verbessert. Das Fortschreiten der Erkrankung ist jedoch immer noch ein schleichender Prozess, der zu einer zunehmenden Schwere der Symptomatik und der Behinderung führen kann. (Hoffmann, 2006) 

    Bewegung als essentieller Bestandteil der Therapie

    Erst kürzlich wurde körperliche Aktivität als essentieller Teil der Behandlung von MS anerkannt. Dies ist immenser Fortschritt, denn noch vor nicht allzu langer Zeit wurde Menschen mit MS davon abgeraten sich körperlich zu betätigen (Tallner, Mäurer & Pfeifer, 2013). Die Wissenschaft ist sich mittlerweile einig, dass körperliche Aktivität absolut sinnvoll und gewinnbringend für Menschen mit MS ist. Bisherige Studien deuten darauf hin dass sich körperliche Aktivität positiv auf folgende Bereiche auswirkt aerobe Ausdauerleistungsfähigkeit, Muskelkraft, Beweglichkeit, Gleichgewicht, Fatigue, Kognition und Lebensqualität (Halabchi, 2017). Dennoch führen viele Menschen mit MS einen körperlich inaktiven Lebensstil. Außerdem sind Informationen über die Auswahl, Dosis und zu erwartenden Effekten von spezifischen Bewegungsprogrammen rar. Aufgrund der Vielzahl an verschiedenen Symptomen und den unterschiedlichen Verläufen der Erkrankung erscheinen solche Bewegungsformen besonders interessant, die gut individuell anpassbar sind. (Tallner & Pfeifer, 2008) Taijiquan wurde bisher in vielerlei Hinsicht beforscht (Burschka et al., 2013). Dabei stand meistens der therapeutische Wert von Taijiquan für Menschen mit den verschiedensten Krankheitsbildern im Vordergrund. Taijiquan scheint sich insbesondere für Menschen zu eignen, die Probleme mit der Bewegungssteuerung und der Koordination haben, zum Beispiel in Balance bleiben, gezielte Schritte setzen, sich selbst spüren.


    Ziel der vorliegenden Arbeit strukturiertes Taijiquan Training für Menschen mit MS

    Bisherige Untersuchungsergebnisse deuten darauf hin, dass Taijiquan die Gesundheit von Menschen mit verschiedenen neurologischen Erkrankungen positiv beeinflussen kann. Dazu zählen Morbus Parkinson, Fibromyalgie, Schlaganfall, periphere Neuropathie (Au-Yeung, Hui-Chan & Tang, 2009; Li et al., 2012; Li & Manor, 2010; Wang et al., 2010). Bisher gibt es drei Studien zum Thema Taijiquan und Multiple Sklerose. Husted et al., 1999 berichteten von Verbesserungen in den Bereichen Gehstrecke, Beweglichkeit und psychologischen Wohlbefinden. Mills, Allen & Carey-Morgan (2000) beobachteten Verbesserungen in den Bereichen Gleichgewicht und Management von Symptomen. Tavee et al. (2011) 3 berichteten von Verbesserungen in der subjektiven physischen und mentalen Gesundheit, sowie im Bereich Schmerz, aber nicht im Bereich Mobilität.

    All diese Studien untersuchten lediglich einen Zeitraum von maximal zwei Monaten. Das ist bemerkenswert, denn die erwarteten Effekte von Taijiquan steigen mit zunehmender Übungsdauer an (Wayne, 2008). Für die vorliegende Studie wurde ein Konzept erstellt, das einfach und somit wiederholbar ist. Ziel der Studie war die Untersuchung der Effekte dieses Trainingskonzeptes auf die Parameter Gleichgewicht, Koordination, Fatigue, Depression und Lebensqualität von Menschen mit MS.


    Methoden


    Studiendesign und Teilnehmer

    Die Studie wurde zwischen 2010 und 2012 einer Klinik in Bayreuth durchgeführt. Insgesamt wurden 400 MS-Patienten auf die Einschlusskriterien hin untersucht, woraufhin 38 von ihnen in die Studie eingeschlossen wurden. 32 Patienten schlossen die Studie ab. Die Messungen erfolgten zu Studienbeginn sowie nach 6 Monaten. Zu den Messzeitpunkten nahmen alle Patienten an zwei motorischen Tests (Gleichgewicht und Koordination), als auch an drei Fragebogenerhebungen zu den Themen Fatigue, Depression und Lebenszufriedenheit teil. Fünfzehn Patienten erhielten ein strukturiertes Taijiquan-Training, 17 Patienten behielten ihre bisherige Behandlung bei. Sechs Patienten der Taijiquan Gruppe stiegen aus der Studie aus, fünf aus zeitlichen Gründen, eine Person aus gesundheitlichen Gründen. Die beiden Gruppen unterschieden sich zu Beginn der Studie nicht im Hinblick auf demographische und klinische Variablen, sowie im Gesundheitsverhalten. Allerdings war der Behinderungsgrad der Vergleichsgruppe etwas höher als d r Behinderungsgrad der Taijiquan Gruppe. (Gemessen wurde der Behinderungsgrad anhand der Expanded Disbaility Status Scale (EDSS) nach Kurtzke (1983), EDSS der Taijiquan Gruppe: Range 1-4, Median 2 bzw. EDSS der Vergleichsgruppe: Range 1-4.5, Median 4.) Die Anwesenheit in den Taijiquan Kursen variierte zwischen 15 und 44 (Median
    = 30) wahrgenommenen Kursstunden von insgesamt 50 angebotenen Kursstunden.

     

    Messung von Gleichgewicht und Koordination

    Zur Messung der Parameter Gleichgewicht und Koordination wurden zwei sportmotorische Testverfahren von Bös et al. (1992) verwendet. Der Gleichgewichtstest (GGT) umfasst 14 Aufgaben mit steigendem Schwierigkeitsgrad, und berücksichtigt sowohl statische als auch dynamische Balance. Er beinhaltet eine Reihe von Einbeinständen unter verschiedenen edingungen und eine Reihe von Balancieraufgaben, wobei es darum geht verschiedene Weise über einen niedrigen Holzbalken zu gehen. 
    Der Bewegungs-Koordinationstest (BKT) beinhaltet 10 Aufgaben mit steigendem Schwierigkeitsgrad (z.B. auf einem Bein stehend den freien Fuß in Achtform um 2 Kegel bewegen, einen Ball werfen und fangen, einen Hampelmann springen). Beide Tests waren für die funktionelle Bewertung von Patienten während neurologischer Rehabilitation entwickelt worden. Messung von Depression, Fatigue und Lebenszufriedenheit Diese subjektiven Variablen wurden mithilfe von Fragebögen zur Selbsteinschätzung erhoben. Die allgemeine Depressionsskala (ADS) beinhaltet 15 Fragen, mit denen die schwere von depressiven Symptomen während der letzten zwei Wochen untersucht wird. Die Fragen werden auf einer Skala von
    0 bis 3 Punkten bewertet. Die maximal erreichbare Punktzahl ergibt 45. Die Fatigue Skala für motorische und kognitive Funktionen (FSMC) beinhaltet 20 Fragen, die auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet werden. Die maximal erreichbare Punktzahl ist 80. Der Fragebogen zur Lebenszufriedenheit beinhaltet sechs Bereiche, darunter Gesundheit, Finanzen, Freizeit, elbstkonzept, Sexualität und Freunde. Jeder dieser sechs Bereiche beinhaltet sieben Fragen die auf einer 7 stufigen Bewertungsskala eingeschätzt werden sollen. Das Maximum des Fragebogens beträgt 420 Punkte.


    Taijiquan Intervention

    Für die Studie wurde ein einfach strukturiertes Taijiquan Programm auf Basis der 10-Form, Yang Stil, entwickelt. Die Unterrichtseinheiten wurden so strukturiert, dass sich während jeder einzelnen Unterrichtseinheit dieselben Elemente wiederholten. Der Vorteil dieses Designs ist, dass Teilnehmer, die eine Stunde verpasst haben, leicht wieder in die Gruppe zurück finden. Zusätzlich dient das kontinuierliche Wiederholen der Form einem beständigen Langzeitlernprozess und unterstützt die Automatisierung der Bewegungen. Die Intervention bestand nur aus Präsenzunterricht ohne Hausaufgaben. Die Taijiquan Lehrerin war eine Sporttherapeutin mit 4 Jahren Taijiquan Erfahrung (JB). Keine Unterrichtseinheit fiel aus, außerdem traten keine unerwünschten Ereignisse auf. 

    Während der 6 Monate fanden jeweils zwei 90-minütige Unterrichtseinheiten pro Woche statt. Während des ersten Monats wurde die Form vier bis fünf Mal pro Unterrichtseinheit gespielt. Zwischen den Durchgängen wurde jeweils eine Pause von einigen Minuten eingefügt, in der sich die Teilnehmer erholen und Fragen stellen konnten. In den darauffolgenden fünf Monaten wurde die Form sechs bis acht Mal pro Übungseinheit gespielt. In diesem Zeitraum fanden die Pausen meistens nach jedem zweiten Durchgang statt. Die Steigerung der Wiederholungszahl nach dem ersten Monat basierte auf der steigenden Automatisierung und Fähigkeit der Teilnehmer, dem Ablauf zu folgen. Die höchste 5
    Intensität die erreicht wurde waren acht Wiederholungen ohne Pause. Gewöhnlich orientierte sich die Lehrerin am Energielevel der Gruppe und der aktuellen Fähigkeit der Teilnehmer.


    Statistische Analyse

    Die Unterschiede zwischen den beiden Gruppen wurden anhand einer multivariaten Varianzanalyse mit Messwiederholung, mit dem Innersubjektfaktor Zeit (Studienbeginn, vs. nach 6 Monaten) und dem Zwischensubjektfaktor Gruppe (Taijiquan Gruppe vs. Vergleichsgruppe), separat für jeden Parameter analysiert. Die post-hoc Vergleiche wurden mittels Bonferroni korrigierten zweiseitigen t-Tests durchgeführt.


    Ergebnisse


    Gleichgewicht und Koordination

    Im Gleichgewichtstest zeigte sich eine signifikante Interaktion zwischen Zeit und Gruppe. [F (1,30) = 5.70, p < 0.05, partial η2 = 0.16]. Die Post-hoc Analyse ergab, dass sich die Leistung d er Taijiquan Gruppe verbesserte während sie in der Vergleichsgruppe stabil blieb (Abbildung 2a) Im Koordinationstest zeigte sich ein signifikanter Haupteffekt Zeit [F (1,30) = 4.89, p < 0.05, partial η2 = 0.14] und eine signifikante Interaktion zwischen Zeit und Gruppe [F (1,30) = 6.57, p < 0.05, partial η2 = 0.18]. Die Post-hoc Analyse ergab, sich die Leistung der Taijiquan Gruppe verbesserte, während sie in der Vergleichsgruppe stabil blieb (Abbildung 2b)


    Depression, Fatigue und Lebenszufriedenheit

    Die Analyse der Allgemeinen Depressionskala ergab einen signifikanten Haupteffekte Zeit [F (1,27) = 6.61, p < 0.05, partial η2 = 0.19] und eine signifikante Interaktion zwischen Zeit und Gruppe [F (1,27) = 6.55, p < 0.05, partial η2 = 0.20]. Die Post-hoc Analyse ergab, dass die Werte der Taijiquan Gruppe im Depressionsfragebogen signifikant abnahmen, während sie in der Vergleichsgruppe relativ stabil blieben. (Abbildung 2d).


    Die Analyse des Fatigue Fragebogens ergab eine signifikante Interaktion zwischen Zeit und Gruppe [F (1,25) = 7.83, p = 0.01, partial η2 = 0.24] und einen signifikanten Haupteffekt Gruppe [F (1,25) = 5.91, p < 0.05, partial η2 = 0.19]. Die Post-hoc Analyse ergab einen signifikanten Anstieg der Werte in der Vergleichsgrupp von der ersten zur zweiten Messung. Die Werte der Taijiquan Gruppe blieben dahingegen relativ stabil. In der ersten Messung unterschieden sich die beiden Gruppen nicht im Parameter Fatigue, während sich nach 6 Monaten ein signifikanter Unterschied zwischen den Gruppen zeigte (Abbildung 2c). Im Fragebogen zur Lebenszufriedenheit ergab sich eine signifikante Interaktion zwischen Zeit und Gruppe [F (1,24) = 8.64, p < 0.01, partial η2 = 0.27] und ein signifikanter Haupteffekt Gruppe [F (1,24) = 8.64, p < 0.01, partial η2 = 0.19]. Die Post-hoc Analyse zeigte, dass einen signifikanten Anstieg der Werte in der Taijiquan Gruppe relativ zur Vergleichsgruppe. In der ersten Messung unterschieden sich die Gruppen nicht signifikant im Parameter Lebenszufriedenheit, während sich nach 6 Monaten ein signifikanter Unterschied zwischen den Gruppen zeigte (Abbildung 2e).


    Diskussion

    Körperliche Bewegung wurde erst kürzlich als essentieller Teil der Therapie von MS anerkannt. Bisher gibt es nur ungenügende Informationen über die Effekte von spezifischen Bewegungsprogrammen auf bestimmte neurologische Symptome. Taijiquan kann einige Krankheitsbilder positiv beeinflussen und könnte auch dazu beitragen, die Lebensqualität von Menschen mit MS zu verbessern. Die vorliegende Studie untersuchte den therapeutischen Wert von einem neu strukturierten Taijiquan Training auf die Parameter Koordination, Gleichgewicht, Fatigue, Depression und Lebensqualität in geringgradig behinderten Menschen mit MS.


    Die Ergebnisse sind im Einklang mit vorherigen Berichten. Während der Taijiquan Intervention verbesserten sich sowohl die objektiven Parameter Gleichgewicht und Koordination, als auch die subjektiven Parameter Depression und Lebensqualität in der Taijiquan Gruppe, während sie in der Vergleichsgruppe gleich blieben. Zusätzlich wurde ein Erhaltungseffekt in Bezug auf Fatigue beobachtet, da die Werte der Taijiquan Gruppe relativ stabil blieben während sich die Werte der Vergleichsgruppe verschlechterten. Insgesamt zeigte sich ein konsistentes Muster an positiven Veränderungen in den untersuchten Zielvariablen. Dies unterstützt den therapeutischen Wert eines strukturierten Taijiquan Trainings im Kontext der MS Therapie. Während die genauen Wirkmechanismen noch untersucht werden müssen, erlauben die vorliegenden Ergebnisse den Vorschlag, dass durch Taijiquan sowohl die Gleichgewichtsfähigkeit als auch die Koordination verbessert werden kann und sich zusätzlich vorteilhafte Effekte auf Stimmung und Fatigue ergeben. Wir schlagen vor, die 10-Form auch in
    zukünftigen Studien zu nutzen, da sie weithin bekannt ist.


    Limitationen und Schlussfolgerungen

    Während unsere Ergebnisse die aktuelle Literatur um die positiven Effekte von Taijiquan und körperlicher Aktivität bei Menschen mit MS erweitern, müssen sie im Kontext einiger Limitationen interpretiert werden. Auf der einen Seite erforderte die Dauer der Intervention, dass eine ausreichend große Anzahl an Teilnehmern den Taijiquan Kurs besuchen konnte. Daher erfolgte die Zuteilung zu den Gruppen nicht randomisiert, sondern nach der Präferenz der Teilnehmer. Die Orientierung an den Teilnehmerwünschen könnte auch dazu geführt haben, dass sich die Gruppen zwar nicht in klinischen Charakteristiken unterschieden, jedoch im Grad der Behinderung. Dieser Unterschied zwischen den Gruppen könnte die Ergebnisse beeinflusst haben. Zusätzlich muss bedacht werden, dass nur eine kleine Stichprobe untersucht werden konnte und dass sowohl die Kursleitung als auch die Datenerhebung von der gleichen Person (JB) durchgeführt worden sind. Zusätzlich wurde die Dosis des Taijiquan Trainings nicht im Detail aufgezeichnet. Allerdings kann die tatsächliche Dosis des Taijiquan nicht leicht gemessen werden, da sie von vielen verschiedenen Komponenten und der persönlichen Einsatzbereitschaft und Hingabe der Teilnehmer abhängt.

    Auf der anderen Seite ist es bemerkenswert, dass das Muster an positiven Effekten über alle Zielgrößen hinweg positiv war. Wir schlagen vor, die Ergebnisse dieser Arbeit anhand einer größeren Stichprobe in einem randomisierten Design und mit verschiedenen MS Subgruppen zu verifizieren. Solche zukünftigen Studien könnten auch zusätzliche Vergleichsgruppen einschließen, vor allem um unspezifische Effekte zu untersuchen. Unspezifische Effekte könnten beispielsweise positive Auswirkungen auf die wahrgenommene Depression und Lebenszufriedenheit sein, die nicht direkt aus dem Taijiquan Training, sondern aufgrund verbesserter sozialer Unterstützung und verbesserter Selbstwirksamkeitserwartung auftreten.
    Um verschiedene Komponenten einer Taijiquan Intervention zu untersuchen, z.b. Bewegung, Achtsamkeit und Atmung, könnte es helfen, Theorien über die zugrundeliegenden Wirkmechanismen zu bilden. In diesem Kontext scheint es sinnvoll die Effekte einer Taijiquan Intervention auf die Neuroplastizität zu untersuchen, unter Berücksichtigung der motorischen und sensorischen Fähigkeiten von Menschen mit MS. Eine verbesserte Innenschau und Körperwahrnehmung könnte die Qualität der Bewegungskontrolle verbessern, und so zu mehr Vertrauen in die eigene Bewegung und den eigenen Körper führen.


    Schlussfolgerungen

    Die Taijiquan 10-Form ist sicher und geeignet für eine 6-monatige Intervention für Menschen mit MS. Taijiquan könnte sich positiv auf das Gleichgewicht, die Koordination, das psychologische Wohlbefinden von Menschen mit MS auswirken.

     

    Interessenskonflikt

    Die Autoren erklären, dass kein Interessenskonflikt besteht. Die Studie wurde von Novartis Pharma GmbH unterstützt. JB erhielt eine Aufwandsentschädigung für die Präsentation der Studie auf einem Symposion der Novartis Pharma GmbH.

     

    Literaturverzeichnis
    Au-Yeung, S.S.Y., Hui-Chan, C.W.Y. & Tang, J.C.S. (2009). Short-form Tai Chi improves standing balance of people with chronic stroke. Neurorehabilitation and neural repair, 23 (5), 515 - 522. Retrieved from doi:10.1177/1545968308326425

    Bös, K., Wydra, G. & Karisch, G. (1992). Gesundheitsförderung durch Bewegung, Spiel und Sport. Ziele und Methoden des Gesundheitssports in der Klinik (Beiträge zur Sportmedizin, Bd. 38). Erlangen: perimed-Fachbuch-Verl.-Ges. 

    Burschka, J., Kuhn, P., Menge, U. & Oschmann, P. (2013). Research on Tai Chi as a sport in health care. Sportwissenschaft, 43 (3), 181 - 196. Retrieved from doi:10.1007/s12662-013-0300-1 

    Fahrenberg, J. (2000). Fragebogen zur Lebenszufriedenheit. (FLZ) ; Handanweisung. Göttingen, Bern, Toronto, Seattle: Hogrefe, Verl. für Psychologie

    Halabchi, F., Alizadeh, Z., Sahraian, M. A., & Abolhasani, M. (2017). Exercise prescription for patients with multiple sclerosis; potential benefits and practical recommendations. BMC neurology, 17(1), 185. Retrieved from doi:10.1186/s12883-017-0960-9 

    Hautzinger, M. & Bailer, M. (2003). ADS - Allgemeine Depressionsskala (Beltz Test). Göttingen: Beltz

    Hoffmann, F.A. (Hrsg.) (2006). Multiple Sklerose (4., neu bearb. und erw. Aufl.). München: Elsevier Urban & Fischer

    Husted, C., Pham, L., Hekking, A. & Niederman, R. (1999). Improving quality of life for people with chronic conditions: the example of t'ai chi and multiple sclerosis. Alternative therapies in health and medicine, 5 (5), 70 - 74.

    Kurtzke, J.F. (1983). Rating neurologic impairment in multiple sclerosis: an expanded disability status scale (EDSS). Neurology, 33 (11), 1444 - 1452. Retrieved from doi:10.1212/WNL.33.11.1444

    Li, F., Harmer, P., Fitzgerald, K., Eckstrom, E., Stock, R., Galver, J., Maddalozzo, G. & Batya, S.S. (2012). Tai chi and postural stability in patients with Parkinson's disease. The New England journal of medicine, 366 (6), 511 - 519. Retrieved from doi:10.1056/NEJMoa1107911

    Li, L. & Manor, B. (2010). Long term Tai Chi exercise improves physical performance among people with peripheral neuropathy. The American journal of Chinese medicine, 38 (3), 449 - 459.

    Mills, N., Allen, J. & Carey-Morgan, S. (2000). Does Tai Chi/Qi Gong help patients with Multiple Sclerosis? Journal of Bodywork and Movement Therapies, 4 (1), 39 - 48. Retrieved from doi:10.1054/jbmt.1999.0139 

    Penner, I.K., Raselli, C., Stöcklin, M., Opwis, K., Kappos, L. & Calabrese, P. (2009). The Fatigue Scale for Motor and Cognitive Functions (FSMC): validation of a new instrument to assess multiple sclerosis- related fatigue. Multiple Sclerosis Journal, 15 (12), 1509 - 1517. Retrieved from doi:10.1177/1352458509348519

    Tallner, A. & Pfeifer, K. (2008). Bewegungstherapie bei Multipler Sklerose - Wirkungen von körperlicher Aktivität und Training. B&G Bewegungstherapie und Gesundheitssport, 24 (3), 102 - 108. Retrieved from doi:10.1055/s-2008-1004799

    Tallner, A., Mäurer, M. & Pfeifer, K. (2013). Multiple Sklerose und körperliche Aktivität. Der Nervenarzt, 84 (10), 1238 - 1244. Retrieved from doi:10.1007/s00115-013-3838-0

    Tavee, J., Rensel, M., Planchon, S.M., Butler, R.S. & Stone, L. (2011). Effects of Meditation on Pain and Quality of Life in Multiple Sclerosis and Peripheral Neuropathy. International Journal of MS Care, 13 (4), 163 - 168. Retrieved from doi:10.7224/1537-2073-13.4.163

    Wang, C., Schmid, C., Rones, R., Kalish, R., Yinh, J., Goldenberg, D., Lee, Y. & McAlindon, T. (2010). A randomized trial of tai chi for fibromyalgia. The New England journal of medicine, 363 (8), 743 - 754. Retrieved from doi:10.1056/NEJMoa0912611

    Wayne, P.M. & Kaptchuk, T.J. (2008). Challenges inherent to t'ai chi research: part II-defining the intervention and optimal study design. Journal of Alternative and Complementary Medicine, 14 (2), 191 - 197. Retrieved from doi:10.1089/acm.2007.7170B

  • Entdeckerworkshop Tai Chi Spielen mit Gitta Westermann und Kerstin Bents

    Entdeckerworkshop Tai Chi Spielen

    Grundlegende Prinzipien und Wahrnehmungsschulung

    Unterrichtszeit: 12 Stunden

    0,5 Creditpoints

    Kompetenzbereich: Fachpraktische Kompetenz Taijiquan

  • Entdeckerworkshop Tai Chi Spielen mit Sylke Känner und Sina Känner in Hamburg

    Entdeckerworkshop Tai Chi Spielen

    Grundlegende Prinzipien und Wahrnehmungsschulung

    Unterrichtszeit: 12 Stunden

    0,5 Creditpoints

    Kompetenzbereich: Fachpraktische Kompetenz Taijiquan

  • Kosten für Tai Chi Kurse in Hamburg

    Kosten für Tai Chi Kurse in Hamburg

    Es ist möglich für 10,- € eine Probestunde zu nehmen. 

     

    Monatliche Kursbeiträge:
    Ein Wochenkurs: 60,- € Ein Wochenkurs, ermäßigt: 45,- €
    Tai Chi Flatrate: 110,- € Tai Chi Flatrate, ermäßigt: 85,- €
    Tai Chi Online Dojo: 30,- € Tai Chi Online Dojo, ermäßigt: 20,- €
    Tai Chi Präventions Kurs (8 Termine mit Zuschuss der Krankenkassen): 100,- €

     

     Onlineanmeldung zum wöchentlichen Tai Chi Unterricht

    Onlineanmeldung zum Tai Chi Präventions Kurs

    • Die Ermäßigung gilt für Schüler, Studenten, Arbeitslose. 
    • Wer die Flat zahlt kann so oft kommen wie er mag.
    • Schüler die sich in einer Ausbildung befinden, bekommen den Aufpreis für die Flat geschenkt.
    • Ein Kurs bedeutet 90 min Unterricht ein mal pro Woche. 
    • Der Unterricht und die Bezahlung laufen das ganze Jahr durch.
    • In den hamburger Schulferien laufen Ferienkurse.
    • Versäumte Stunden können innerhalb eines Monats in anderen Kursen nachgeholt werden. 
    • Gezahlt wird per Lastschrifteinzug.
    • Wer bar zahlen möchte hinterlegt 3 Monatsbeiträge als Pfand, die er mit der Kündigung zurück gezahlt bekommt. 
    • Egal ob per Lastschrift oder bar ist es jederzeit möglich zum Ende des Monats zu kündigen.

    Für Besucher:

    • Sie können jederzeit zu einer Probestunde in unsere Kurse kommen.
    • Weitere Einzelbesuche kosten 25,-€ pro 90 min.

     

  • Qigong des inneren Friedens

    Die Kunst des inneren Qigong angewendet auf den praktischen Lebensalltag.

    Unterrichtszeit: 15 Stunden

    0,5 Creditpoints

    Kompetenzbereich: Fachpraktische Kompetenz Taijiquan und Qigong für Kursleiter, Lehrer, Ausbilder

  • Tai Chi Anfängerkurse in Hamburg

     

    • Eine Probestunde macht das Kennenlernen leicht
    • Besondere körperliche Voraussetzungen gibt es keine
    • Es ist gut, warme und bequeme Kleidung zu tragen
    • Wir haben eine Fußbodenheizung
    • Zum Einstieg bietet Daniel Grolle auch Einzelstunden an
    • Weitere Infos zu Organisation und Kosten finden Sie...hier

    OnlineanmeldungTeilnehmerstimmen

     

     

     

     

  • Tai Chi Einzelstunden für besonders Interessierte

     

    Du kannst mit einem Thema kommen oder auch einfach nur Deine Form zeigen.

     

    Das Üben und Lernen wird individuell an Deinem Interesse und Deinen Möglichkeiten ausgerichtet sein.

    Am Ende der Stunde gibt es angemessene Übungsaufgaben, die in der nächsten Stunde wieder angeschaut werden.

    • Es kann eine einzelne Stunde vereinbart werden.
    • Es kann eine Reihe von Stunden in regelmäßigen oder unregelmäßigen Abständen vereinbart werden.
    • 90,- €  (ermäßigt: 60,- €) für eine Stunde bei Daniel Grolle
    • 50,- €  für eine Stunde bei den Lehrer*innen der Tai Chi Schule in Hamburg

    Der Rücktritt ist bis 24 Stunden vor der vereinbarten Stunde kostenlos. Danach ist die volle Summe zu zahlen.

    Termine auf Anfrage

  • Tai Chi Ferienkurse

    • Jeder Schüler kann zu jedem Ferienkurs kommen.
    • Wer zu den freien Schülertreffen kommen möchte, schreibt die Person an, die für diesen Kurs in der Liste eingetragen ist. So können Alle sicher sein auch Jemanden zum Üben anzutreffen.

     

    Der Ferienplan wird zu den jeweiligen Ferien hier veröffentlicht.

    Freie Schülertreffen:
    Herbstferien 05. - 16.Okt 2020 

     
    Mo 10:00 - 10:30 Stefan /0177 55 55 320 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Mo 17:30 - 19:00 Matthias(040) 317 61 748 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Mo 19:00 - 20:30 Steffi / 0 174 40 29 374
    Di 17:30 - 19:00 Olaf/ Tel: 0176 49 47 45 11 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
    Di 19:00 - 20:30 Steffi / 0174 402 93 74 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
    Mi 10:30 - 12:00  Teilnahme nur auf Anfrage Matthias(040) 317 61 748 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Mi 17:30 - 19:00  (noch in Klärung) FÄLLT möglicherweise AUS   Manuel / 040 40 6129 /Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
    Mi 19:00 - 20:30 Steffi / 0174 402 93 74 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
    Do 10:30 - 12:00 Olaf/ Tel: 0176 49 47 45 11 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Do 17:15 - 18:45 FÄLLT AUS
    Fr 19:00 - 20:30 Olaf/ Tel: 0176 49 47 45 11 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    .

  • Tai Chi Spielen +Potentialentfaltung Startseminar

    Startseminar der Fortbildungsreihe für Tai Chi und Qigong SeminarleiterInnen

    Tai Chi und Qigong-Erfahrungen sinnvoll im Bereich Coaching, Beratung, Teambuilding, Supervision und Mediation in Zusammenarbeit mit einem professionellen Trainer einzubringen.

    Übungen, die sinnvoll in diesem Umfeld eingesetzt werden können, ohne dass die Teilnehmer eine ganze Tai Chi- oder Qigong-Form lernen müssen.

    Das Startseminar können Sie einzeln buchen.

    Die Tehmen an diesem Wochenenende:

    • Was verstehen wir unter Potentialentfaltung

    • In welchem Umfeld bewege wir uns : Teamentwicklung, Coaching, Beratung, Supervision, Mediation

    • Praktische Methoden der Potentialentfaltung die wir vorstellen

     

  • Teilnehmerstimmen Tai Chi Assistenz

  • Teilnehmerstimmen Tai Chi Workshops

  • Was ist Push-Hands?

     

    Daniel Grolle nennt Push-Hands "Die Kunst der Begegnung".

    Push-Hand  ist die Spielform des Tai Chi. Du spürst mich, ich spüre Dich.

    Wo ist Dein PushDu balancierst meinen Schwerpunkt und folgst meinen Widerständen.

    Ich nehme Deine Absicht wahr und merke wenn Du Dich verlierst.

    Bewegung wird zu elastischer Verdichtung und Entladung.

    Plötzlich verliert Einer den Halt in sich und scheint herauszuspringen. Beide lachen.

    Derjenige, der herausflog hat etwas über sich und seine Grenzen erfahren. Wir versuchen es wieder...

     

  • Was ist Tai Chi?

    Was ist Tai Chi?


    Tai Chi wird sehr unterschiedlich verstanden und geübt. 

    1405040043-ERASERAls Daniel Grolle 1980 seinen Tai Chi Weg begann, gab es in Deutschland noch sehr wenig Wissen über diese chinesische Kunst der Lebenspflege.

    Das waren idealen Bedingungen um den jungen "Rohstoff" Tai Chi Chuan zu erforschen, zu bespielen und als Westler zu verstehen.

    Tai Chi Chuan ist eine Körper Geist Übung. Der Übende macht sich auf eine Entdeckungsreise nach den natürlichen Bedingungen in seinem Körper.

    Welche Ordnung finden die Teile in mir, wenn ich sie freigebe?

    Wie verhalten sich Knochen, Gelenke und Muskeln zueinander, wenn ich sie aus den Mustern der Verspannung, Angst und Gewohnheit befreie? Wie kann ich die Wechselwirkungen von Geist und Körper betrachten?

    Was funktioniert wie?